Publikationen

(Veröffentlichungen im Internet unterliegen denselben Schutzbestimmungen wie Veröffentlichungen in Zeitschriften und Verlagen. Nachdruck im Ganzen oder in Auszügen ist untersagt. Zitate im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten müssen entsprechend ausgewiesen werden, sonst stellen sie eine Verletzung des Urheberrechts dar).

 Im Druck

  • Hennies, Johannes & Manfred Hintermair (i.D./erscheint 2019): „Sprachentwicklung, Diagnostik und Förderung bei Kindern mit Hörstörungen“. In: Sachse, Steffi; Ann-Katrin Bockmann & Anke Buschmann (Hg.): Sprachentwicklung. Heidelberg: Springer.

2019

  • Hennies, Johannes & Markus Fertig (2019): „Analyse des derzeitigen und künftigen Bedarfs an Gebärdensprachdolmetscher*innen in Baden-Württemberg.“ In: Das Zeichen 33:112, 322-330.
  • Hennies, Johannes (2019): „Schriftspracherwerb“. In: Hochstadt, Christiane & Ralph Olsen (Hg.): Handbuch Inklusive Deutschdidaktik, Weinheim; Basel: Beltz, 322-337.
  • Hennies, Johannes & Kristin Hennies (2019): „Establishing the first bimodal-bilingual co-enrollment program in Germany: preconditions, policy, and perspectives“. In: Marschark, Marc; Shirin Antia & Harry Knoors (Hg.): Co-Enrollment Education for Deaf and Hard-of-Hearing Learners. New York [u.a.]: Oxford University Press, 149-164.
  • Hennies, Johannes (2019): „Prälinguale Hörbehinderung und Schriftsprachkompetenz“. In: Maaß, Christiane & Isabel Rink (Hg.): Handbuch Barrierefreie Kommunikation, Berlin: Frank & Timme, 201-220.

2018

  • Baum, Friederike; Petra Fetzer;  Johannes Hennies & Florian Kollmann (2018): Wissenschaftliche Weiterbildung zu Zukunftskompetenzen für eine zunehmend komplexe (Arbeits-)Welt “. In: Klenk, Joachim (Hg.): Weiterbildung an Hochschulen gestalten: Fallstudien aus Baden-Württemberg. Bielefeld: wbv, 223-233.

2017

  • Baum, Friederike; Petra Fetzer;  Johannes Hennies & Florian Kollmann (2017): Weiterbildungsbedarfe zum Diversity Management mit Design Thinking definieren – Praxisbericht des Projekts „Vielfalt als Chance“ der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. In: Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung (ZHWB) 2, 57-63.
  • Hennies, Kristin & Johannes Hennies (2017): „Der lange Weg zum Schulprofil: Etablierung der ersten bimodal-bilingualen Gruppeninklusion in Deutschland“. In: Das Zeichen 31:107, 430-441.
  • Hintermair, Manfred; Johannes Hennies & Dietmar Schleicher (2017): Pädagogische Angebote für Kontakte mit gleichbetroffenen Peers in der inklusiven Beschulung: Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage“. In: Hörgeschädigtenpädagogik 71:3, 134-145.
  • Hennies, Johannes (2017): „Es gibt unterschiedliche Wege zur gelungenen Inklusion [Interview]“. In: HörMal 14:1, 14f..
  • Chilla, Solveig; Johannes Hennies & Kristin Hofmann (2017): „Hörende Kinder gehörloser Eltern (Codas): Sprachentwicklung und Prävention“. In: L.O.G.O.S. interdisziplinär 25:3, 181-189.
  • Hennies, Johannes (2017): „Carolina Plaza-Pust (2016): Bilingualism and Deafness: On Language Contact in the Bilingual Acquisition of Sign Language and Written Language [Rezension]“. In: Das Zeichen 51:106, 334-336.
  • Hennies, Johannes & Kristin Hofmann (2017): „Bilinguale Frühförderung: Aktuelle Trends in Deutschland (Early bilingual support: current trends in Germany)”. In: Zaborniak-Sobczak, Małgorzata; Katarzyna Bienkowska & Edyta Tominska (Hg./2017): Selected issues of early-development support and education of children and youth with hearing impairment – comparative analysis on the example of five European countries. Warschau: Wydawnictwo Akademii Pedagogiki Specjalnej, 30-48. Das Buch ist als pdf erhältlich.

2016

  • Baumgarten, Kati & Johannes Hennies: (2016): Hörgeschädigtenkunde in der Inklusion: Identitätsarbeit und Empathievermittlung“. In: Grundschule Deutsch 52, 24-27.
  •  Hennies, Johannes: (2016): Sprachstandserhebungen und Sprachentwicklung in Deutscher Gebärdensprache (DGS)“. In: DGB – Deutscher Gehörlosenbund (Hg.): Sprachen bilden: Bilinguale Förderung mit Gebärdensprache – Anregungen für die Praxis. Berlin: Deutscher Gehörlosenbund 41-47. Das Heft ist als pdf erhältlich.
  • Hennies, Johannes;  Mirelle Audeoud; Claudia Becker; Petra Blochius; Barbara Bogner; Klaus-B. Günther; Anja Gutjahr; Paul Heeg; Karin Hübener, Nicole Jaspert; Feyza Önal; Susanne Keppner; Rainer Lüllmann; Marc Marschark, Dietmar Schleicher, Heidi Kleinöder & Helga Voit (2016): „Entspannt, humorvoll, aufgeschlossen, menschlich, freundlich, ruhig, herzlich, Tiefgang, ‚to be deaf in my
    own way‘, kühler Kopf, bayerischer Dialekt, Kaugummi :):
    Prof. Dr. Manfred Hintermair geht in den Ruhestand“.
    In: Das Zeichen 30: 104, 362-367.
  • Hennies, Johannes (2016): „Ablesen“, „Sprachergänzende und -ersetzende Kommunikationssystem“, „Taubblindheit, „Gebärdensprache“, „Gehörlosigkeit“, „Handalphabete“, „Unterstützte Kommunikation“ [Neuanlage oder Überarbeitung der Lexikonbeiträge]. In: Glück, Helmut & Michael Röder (Hg.): Metzler Lexikon Sprache. 5., überarbeit. Auflage, Stuttgart: J.B. Metzler.
  • Hennies, Johannes & Eva Zander (2016): „Das Fach Deutsche Gebärdensprache (DGS) in der
    inklusiven Schule – theoretische Überlegungen
    und Vorstellung eines Fallbeispiels“.
    In: Das Zeichen 30: 102, 84-95.
  • Hennies, Johannes & Kristin Hofmann (2016): „Wczesne wsparcie bilingwalne: aktualne trendy w Niemczech“. In: Zaborniak-Sobczak, Malgorzata; Bienkowska, Katarzyna & Edyta Tominska (Hg.): Wsparcie wczesnorozwojowe i edukacja dzieci i młodzieży z wadą słuchu w wybranych krajach europejskich. Analiza porównawcza. Rzeszów: University of Rzeszów Press, 47-62.
  • Hennies, Johannes, Barbara Hänel-Faulhaber & Solveig Chilla. (2016): „Gebärdenspracherwerb“. In:  Domahs, Ulrike & Beate Primus (Hg.): Handbuch Laut-Gebärde-Buchstabe. Berlin/Boston: De Gruyter, 283-301.
  • Fortmüller, Nicole; Johannes Hennies; Manfred Hintermair & Thomas Nedden (2016): „Kommunikative Partizipation undIntegrationserleben hörgeschädigter Schülerinnenund Schüler an einer Schwerpunktschule“. In: Empirische Sonderpädagogik 9:2, 153-170.
  • Audeoud, Mireille; Johannes Hennies & Manfred Hintermair (2016): „Die Rolle gleichbetroffener Peers bei Jugendlichen mit Hörgeschädigung“. In: Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik 22:2, 20-26.
  • Penke, Martina; Eva Wimmer; Johannes Hennies; Markus Hess & Monika Rothweiler (2016): „Inflectional morphology in German hearing-impaired children“. In: Logopedics Phoniatrics Vocology 41:1, 9-26.

2015

  • Hennies, Johannes & Klaus-B. Günther (Hg./2015): Abschlussbericht zum Berliner Bilingualen Schulversuch (DFGS forum – Sonderheft).
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2015): „Abschlussdokumentation zum Berliner Bilingualen Schulversuch: Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick“. In: Hennies, Johannes & Klaus-B. Günther (Hg.): Abschlussbericht zum Berliner Bilingualen Schulversuch (DFGS forum – Sonderheft), 86-107.
  • Hennies, Johannes (2015): „Texte von gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Jugendlichen lesen, analysieren und würdigen“. In: Hennies, Johannes & Klaus-B. Günther (Hg.): Abschlussbericht zum Berliner Bilingualen Schulversuch (DFGS forum – Sonderheft), 108-125.
  • Haug, Tobias & Johannes Hennies (2015): „Sprachstandserhebungen in Gebärdensprache“. In: dfgs forum 23:1, 45-52.
  • Hennies, Johannes & Manfred Hintermair (2015): „Die Bedeutung von gleichbetroffenen Peers für die Entwicklung hörgeschädigter Kinder in inklusiven Settings“. In: dfgs forum 23:1, 10-30.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2015): „Stand und Perspektiven einer bimodal-bilingualen Erziehung und Bildung für gehörlose und schwerhörige Kinder: Eine diskursive Auseinandersetzung mit dem Sammelband Bilingualism and Bilingual Deaf Education, hrsg. von Marc Marschark, Gladys Tang & Harry Knoors“. In: Das Zeichen 29:101, 498-508.
  • Hofmann, Kristin & Johannes Hennies (2015): „Bimodal-bilinguale Frühförderung: Ein Modell zur Evaluation von Input, Sprachnutzung und Kompetenz (EvISK)“. In: Hörgeschädigtenpädagogik 69:5, 138-144.
  • Hennies, Johannes, Vera Heyl, Manfred Hintermair & Markus Lang (2015): „Zur Rolle von gleichbetroffenen Peers für blinde/sehbehinderte Jugendliche in der Integration“. In: blind – sehbehindert, 135: 2, 115-125.
  • Hennies, Johannes; Martina Penke, Eva Wimmer, Markus Hess & Monika Rothweiler (2015): „Non-word-repetition in hearing impaired children: The influence of word length, syllable complexity and syllable position.“ In: Hamann, Cornelia & Ruigendijk, Esther (Hg.): Language Acquisition and Development: Proceedings of GALA (Generative Approaches to Language Acquisition) 2013. Cambridge [u.a.]: Cambridge Scholars Publishing,171-189.
  • Wimmer, Eva; Rothweiler, Monika; Hennies, Johannes; Hess, Markus & Martina Penke (2015): „Comprehension of who questions in German children with hearing impairment.“ In: Hamann, Cornelia & Ruigendijk, Esther (Hg.): Language Acquisition and Development: Proceedings of GALA (Generative Approaches to Language Acquisition) 2013. Cambridge [u.a.]: Cambridge Scholars Publishing, 584-603.
  • Ritter, Michael & Johannes Hennies (2015): „Ich bin der Schatten, der durch die Dunkelheit schwebt… – Identitätsarbeit im inklusiven Literaturunterricht – ein Beispiel.“ In: Sache Wort Zahl 146, 10-15.

2014

  • Ritter, Michael & Johannes Hennies (2014): „Inklusive Deutschdidaktik: Konzeptionelle Überlegungen zur Grundlegung“. In: Häcker, Thomas & Maik Walm (Hg.): Inklusion als Entwicklung: Konsequenzen für Schule und Lehrerbildun. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 253-266.
  • Hennies, Johannes & Michael Ritter (2014): „Lesen literarischer Texte in inklusiven Lerngruppen“. In: Blömer, Daniel, Lichtblau, Michael; Jüttner, Ann-Kathrin; Koch, Katja; Krüger, Michaela & Rolf Werning (Hg.). Perspektiven auf inklusive Bildung. Gemeinsam anders lehren und lernen. Wiesbaden: VS-Verlag, 261-266.
  • Hennies, Johannes & Michael Ritter (Hg./2014): „Deutschunterricht in der Inklusion: Auf dem Weg zu einer inklusiven Deutschdidaktik“. Freiburg i.B.: Klett Fillibach.
  • Forstman, Isabel; Johannes Hennies & Michael Ritter ( 2014): „Eigene Bücher schreiben: Ein Praxisbeispiel für den inklusiven Deutschunterricht“. In: Sache Wort Zahl 42:145, 47-51.
  • Hennies, Johannes (2014): „Laut- und Schriftspracherwerb von gehörlosen und schwerhörigen Kindern“. In: Chilla, Solveig & Stefanie Haberzettl (Hg.): Mehrsprachigkeit. München: Elsevier, 225-237.
  • Hennies, Johannes; Martina Penke; Monika Rothweiler; Eva Wimmer & Markus Hess (2014): „Der FinKon-Test: Ein neues sprachaudiometrisches Verfahren zur Phonemwahrnehmung bei hörgeschädigten Kindern “. In: Adelt, Anne; Jennifer Roß; Tom Fritzsche & Stefanie Düsterhöft (Hg.): Spektrum Patholinguistik Band 7: Schwerpunktthema: Hören – Zuhören – Dazugehören: Sprachtherapie bei Hörstörungen und Cochlea Implantat. Potsdam: Universitätsverlag Potsdam, 41–69. Der Band ist als pdf verfügbar.
  • Hennies, Johannes & Michael Ritter (2014): „Schreibanregungen im inklusiven Deutschunterricht“. In: Bernhardt, Nora; Mandy Hauser; Frederik Poppe & Saskia Schuppener (Hg.): Inklusion und Chancengleichheit: Diversity im Spiegel von Bildung und Didaktik. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 224-230.
  • Hennies, Johannes & Michael Ritter (2014): „Texte (schreiben) im inklusiven Deutschunterricht“. In: Trumpa, Silke; Stefanie Seifried, Eva Franz & Theo Klauß (Hg): Inklusive Bildung – Erkenntnisse und Konzepte aus Fachdidaktik und Sonderpädagogik. Weinheim [u.a.]: Beltz,170-185.

2013

  • Hennies, Johannes (2013): „Unterstützung des Schriftspracherwerbs von UK-Nutzern/innen durch Handzeichensysteme“. In: isaac – Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. &  von Loeper Literaturverlag (Hg.): Handbuch der Unterstützten Kommunikation. 6., erweit. Aufl., Karlsruhe: von Loeper, , 02.036.001-02.042.001.
  • Hennies, Johannes (2013): „Schnittstellen zwischen gebärdensprachlicher Mehrsprachigkeit und Unterstützter Kommunikation“. In: Hallbauer, Angela;  Thomas Hallbauer & Monika Hüning-Meier (Hg.): UK kreativ!: Wege in der Unterstützten Kommunikation. Karlsruhe: von Loeper, 484-494.
  • Adani, Flavia; Johannes Hennies & Eva Wimmer (2013): „Besondere Bedingungen im Spracherwerb (Specific conditions in language acquisition)“ [AG-Bericht]. In: Mitteilungen der DGfS 77, 49–54.
  • Ritter, Michael & Johannes Hennies (2013): „Grundfragen einer inklusiven Deutschdidaktik: Ein Problemaufriss“. In: Zeitschrift für Inklusion 1. Der Beitrag ist online verfügbar.
  • Hennies, Johannes (2013): Kommentierte Literaturliste für das Unterrichtsfach Deutsche Gebärdensprache (DGS). Ludwigsfelde-Struveshof: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM). Die Literaturliste ist als pdf-Datei verfügbar.

2012

  • Hennies, Johannes (2012): „Schnittstellen zwischen gebärdensprachlicher Mehrsprachigkeit und Unterstützter Kommunikation (UK)“. In: Unterstützte Kommunikation 17:4 (Beiheft uk & forschung), 13-18.
  • Hennies, Johannes (2012): „Konsequenzen aus den bilingualen Schulversuchen in Hamburg und Berlin für die Frühförderung hörbehinderter Kinder“. In: DGB – Deutscher Gehörlosenbund e.V. (Hg.): Bilingual aufwachsen: Gebärdensprache in der Frühförderung hörbehinderter Kinder, 41-44.
  • Hennies, Johannes (2012): „Ist das Neugeborenen-Hörscreening der Ausgangspunkt lebenslanger Partizipation? Ethische Implikationen der frühen Diagnose von Hörschädigungen“. In: Hintermair, Manfred (Hg.): Inklusion und Hörschädigung: Diskurse über das Dazugehören und Ausgeschlossensein im Kontext besonderer Wahrnehmungsbedingungen. Heidelberg: Median, 109-127.
  • Hennies, Johannes (2012): „Inklusion: Bestandsaufnahme und Perspektiven“. In: dfgs forum 20:1, 6-30.
  • Haug, Tobias; Johannes Hennies & Wolfgang Mann (2012): „Deutsche Gebärdensprache und ihre Bedeutung für Kinder mit Cochlea-Implantat“. In: Die Schnecke 76, 14-16.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2012): „From pre-symbolic gestures to language: Multisensory early intervention in deaf children“. In: Foolen, Ad; Ulrike Lüdtke; Jordan Zlatev & Tim Racine (Hg.): Moving ourselves, moving others: (E)motion in the making of consciousness, intersubjectivity and language. Amsterdam [u.a.]: John Benjamins, 369-382.
  • Hennies, Johannes; Martina Penke; Monika Rothweiler; Eva Wimmer & Markus Hess (2012): „Testing the Phonemes relevant for German Verb Morphology in Hard-of-Hearing Children: The FinKon-Test“. In: Logopedics Phoniatrics Vocology, 37:2, 83-93.
  • Hennies, Johannes (2012): „Hörgeschädigte SchülerInnen in der Inklusion“. In: Seitz, Simone; Nina-Kathrin Finnern; Natascha Korff & Katja Scheidt (Hg.): Inklusiv gleich gerecht?: Inklusion und Bildungsgerechtigkeit. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 185- 190.
  • Hennies, Johannes (2012): „Schriftsprachkompetenz und Untertitelnutzung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher“. In: Eltern helfen Eltern 1. 29-32.

2011

  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2011/Hg.): Bilingualer Unterricht in Gebärden-, Schrift- und Lautsprache mit gehörlosen SchülerInnen in der Primarstufe: Zwischenbericht zum Berliner Bilingualen Schulversuch. Hamburg: Signum.
  • Stropahl, Maren & Johannes Hennies (2011) „Optimierung von Tonmaterial für die Entwicklung eines sprachaudiometrischen Kindertests“. In: Zeitschrift für Audiologie 50: 4, 138–146.
  • Hennies, Johannes (2011): „Von der Diagnose zur Frühförderung“. In: Deutscher Gehörlosenbund (Hg.): Mein Kind: Ein Ratgeber für Eltern mit einem hörbehinderten Kind. Berlin: Deutscher Gehörlosenbund, 72-75.
  • Hennies, Johannes; Martina Penke; Monika Rothweiler; Eva Wimmer & Markus Hess (2011): „FinKonTest – Entwicklung eines neuen sprachaudiometrischen Verfahrens im Rahmen des DFG-Projekts zum Spracherwerb schwerhöriger Kinder“. In: audio LOGISCH I, 9-13.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2011): „Bilinguale Bildung in Gebärden-, Schrift- und Lautsprache gehörloser und hochgradig schwerhöriger Schüler in Deutschland: Ein Resümee aus der Sicht der Begleitforschung nach 20 Jahren“. In: hörgeschädigte kinder erwachsene hörgeschädigte 48:1, 34-46.
  • Hennies, Johannes (2011):„Nathalie Lupberger (2011): Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung im Kindesalter: Ein Ratgeber für Betroffene, Eltern, Angehörige und Pädagogen“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder –erwachsene hörgeschädigte 48:2, 95.
  • Hennies, Johannes (2011):„Ulrike Marohl, Tinka Lorenzen & Ute Münchberger (2011): Neue Gebärden mit Anna und Tim“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene – hörgeschädigte 48:1, 47.

2010

  • Hennies, Johannes; Martina Penke; Monika Rothweiler; Eva Wimmer & Markus Hess (2010): „DFG-Projekt zum Spracherwerb schwerhöriger Kinder“. In: Otology Magazin 24, 24-28.
  • Hennies, Johannes (2010): „Bundesjugend im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (Hg./2009): Inklusion/Integration: Netzwerke für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche in Regelschulen.“ [Rezension]. In: hörgeschädidgte kinder – erwachsene hörgeschädigte 47:4, 3-5.
  • Wolff, Sylvia & Johannes Hennies  (2010): „Zwei Lotsen gehen von Bord“. In: dfgs forum 18:1, 5-7.
  • Hennies, Johannes (2010): „Frühförderung hörgeschädigter Kinder: ein aktueller Überblick“. In: dfgs forum 18:1, 52-57.
  • Hennies, Johannes (2010): Lesekompetenz gehörloser und schwerhöriger SchülerInnen: Ein Beitrag zur empirischen Bildungsforschung in der Hörgeschädigtenpädagogik. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin [E-Dissertation].
  • Hennies, Johannes (2010):„Die Wunderlampe: ein märchenhafter Animationsfilm in ÖGS“ [Rezension]. In: Das Zeichen 24:85, 364-366
  • Hennies, Johannes (2010): „Schmidt, Nicola (2008): Freunde dürfen verschieden sein: Stigmatisierung als Thema einer Unterrichtssequenz mit schwerhörigen Grundschülern“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 47:2, 93.
  • Hennies, Johannes; Martina Penke; Monika Rothweiler; Eva Wimmer & Markus Hess (2010): „DFG-Projekt zum Spracherwerb schwerhöriger Kinder“. In: AudioInfos 108, 2-6.
  • Hennies, Johannes (2010): „Frühförderung hörgeschädigter Kinder: ein aktueller Überblick“. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 47:1, 3-5.
  • Hennies, Johannes (2010): „ Neue Veröffentlichungen zur Geschichte Gehörloser im Nationalsozialismus“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 47:1, 44-46.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2010): „Leonhardt, A. & Vogel, A. (Hg 2009): Gehörlose Eltern und CI-Kinder – Management und Support / Fiocchetta et al. (2009): CI für Kinder: Informationen für gehörlose und schwerhörige Eltern über das Cochlea Implantat“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 47:1, 46f..
  • Hennies, Johannes (2010): „Das System Förderschule für Hörgeschädigte“. Manuskript für www.hoergeschaedigt-plus.de.

2009

  • Chilla, Solveig & Johannes Hennies (2009): „Messen – Testen – Screenen – Fördern: Hörgeschädigtenpädagogik zwischen Bildungsmonitoring und Förderdiagnostik“. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:2, 100-106.
  • Günther, Klaus-B.; Barbara Hänel-Faulhaber & Johannes Hennies (2009): „Bilinguale Frühförderung hochgradig hörgeschädigter Kinder – Entwicklungstheoretische Grundlagen und frühpädagogische Bildungspraxis“. In: Frühförderung Interdisziplinär 28:4, 179-186.
  • Wimmer, Eva; Johannes Hennies; Markus Hess; Martina Penke & Monika Rothweiler (2009): „Neues DFG-Projekt erforscht den Spracherwerb bei schwerhörigen Kindern”. In: Hörgeschädigtenpädagogik 63:4, 167-169.
  • Günther, Klaus-B.; Johannes Hennies & Manfred Hintermair (2009): „Trends and Developments in Deaf Education in Germany“. In: Moores, Donald & Margery Miller (Hg.): Deaf People Around the World: educational, developmental, and social perspectives. Washington: Gallaudet University Press, 178 – 193.
  • Hennies, Johannes (2009): „’Mit Hand und Fuß’ – Einzelfallhilfe mit einem geistig behinderten gehörlosen Erwachsenen“. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:1, 24-26.
  • Hennies, Johannes (2009): „Papaspyrou, Chrissostomos; Alexander von Meyenn; Michaela Matthaei & Bettina Hermann (2008): Grammatik der Deutschen Gebärdensprache aus Sicht gehörloser Fachleute.“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:1, 39-40.
  • Hennies, Johannes (2009): „Anja Gutjahr (2007): Lebenswelten Hörgeschädigter: Zum Kommunikationserleben hörgeschädigter junger Menschen“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:1, 42-44.
  • Hennies, Johannes (2009): „Marohl, Ulrike; Tinka Lorenzen & Ute Münchberger (2007): Anna und Tim beim Arzt – Eine Gebärdenfibel für Kinder.“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:1, 44.
  • Hennies, Johannes (2009): „Lindauer, Manfred (Hg./2009) unter Mitarbeit von Ulrike Giradet, Josef Reul, Arndt Rudat: „Schülerinnen und Schüler mit Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS).“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 46:1, 45.

2008

  • Hennies, Johannes; Lena Poetter & Julia Schülner (2008): „Entwicklung von didaktischen Materialien für die Hörgeschädigtenpädagogik: Projektbericht zu einem studentischen Seminar an der Humboldt-Universität“. In: Das Zeichen 22:79, 256-265.
  • Hennies, Johannes (2008): „Pädagogische Filme für hörgeschädigte Menschen mit Untertiteln und Gebärden“ [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 45:1, 95.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2008): „Von präsymbolischen Gebärden zur Sprache: Entwicklung und Störungen der Kommunikation gehörloser Kinder – Zum Einfluss sensomotorischer, sprachlicher und emotionaler Faktoren“. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 45:1, 08-13.

2007

  • Hennies, Johannes (2007): „VERA 2005 an Hörgeschädigtenschulen“. In: dfgs forum 15:1, 46-63.
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (Hg./2007): Bilingualer Unterricht in Gebärden-, Laut- und Schriftsprache mit gehörlosen SchülerInnen in der Primarstufe: Zwischenbericht zum Berliner Bilingualen Schulversuch. Berlin: Druckerei der Humboldt-Universität. [Kleinauflage zum internen Gebrauch. Nach Prüfung durch die beauftragende Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport in Berlin und das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist eine Veröffentlichung geplant.]
  • Günther, Klaus-B. & Johannes Hennies (2007): „Gehörlosenspezifische LRS: Eine gutachterliche Fallbeschreibung“. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 44:2, 71-77.
  • Hennies, Johannes (2007): „Verena Krausneker: Viele Blumen schreibt man „Blümer“. Soziolinguistische Aspekte des bilingualen Wiener Grundschul-Modells mit Österreichischer Gebärdensprache und Deutsch“. [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 44:2, 90-92.
  • Hennies, Johannes (2007): „Klaus-Dietrich Große: Das Bildungswesen für Hörbehinderte in der Bundesrepublik Deutschland: Daten und Fakten zu Realitäten und Erfordernissen“. [Rezension]. In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 44:2, 88-90.

2006

  • Hennies, Johannes (2006): VERA 2005 an Hörgeschädigtenschulen. [Bericht an die beteiligten Schulen].
  • Fries, Sabine; Johannes Hennies & Sylvia Wolff (2006): „Ist der Methodenstreit Geschichte?: Bericht von der 1. Arbeitstagung ‚Bilinguale Erziehung und Bildung‘ vom 3. bis 4. März 2006 in Berlin“. In: Das Zeichen 20: 73, 304-313.
  • Hennies, Johannes (2006): Lesekompetenz an der Ernst-Adolf-Eschke Schule. [Bericht an die Schulleitung der Ernst-Adolf-Eschke Schule]. Dieser Text ist mit deren freundlicher Genehmigung als pdf-Datei online verfügbar.
  • Hennies, Johannes (2006): „Lesekompetenz und Schulleistungstests: Eine PISA-bezogene Lesestudie mit gehörlosen SchülerInnen des Hamburger Bilingualen Schulversuchs und schwerhörigen SchülerInnen zweier Vergleichsklassen“. In: Das Zeichen 20: 72, 82-95. Dieser Text ist mit freundlicher Genehmigung der Zeichen-Redaktion als pdf-Datei online verfügbar.

2005

  • Hennies, Johannes (2005): „Spracherwerb in Laut-, Schrift- und Gebärdensprache. 10. Internationale Konferenz „For the study of child language“ in Berlin”. In: Das Zeichen 19: 71, 462-463.
  • Hennies, Johannes (2005): „Die Bedeutung intertextueller und intersubjektiver Zugänge zum Bild Hörgeschädigter in Texten.“ In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 42:2, 80-85.
  • Hennies, Johannes (2005): „Wie ist das Zeichen für Schlumpf?: – Gehörlose und Gebärdensprache in Animationsfilmen“. In: Das Zeichen 19:70, 204-210.

2004

  • Hennies, Johannes (2004): Eine „PISA-orientierte“ Leseuntersuchung bei schwerhörigen und bilingual unterrichteten gehörlosen Schülern. Universität Hamburg [Magisterarbeit].
    Diese Arbeit ist als pdf-Datei online verfügbar. Der dazugehörige Anhang kann in zwei Teilen (Teil 1 & Teil 2) heruntergeladen werden.
  • Hennies, Johannes; Klaus-B. Günther & Daniela Gnerlich (2004): „Eine PISA-orientierte Lesestudie mit SchülerInnen des Hamburger bilingualen Schulversuchs.“ In: hörgeschädigte kinder – erwachsene hörgeschädigte 41:1, 37-42.
  • Hennies, Johannes (2004): „Gehörlose und Gebärdensprache in Comics (Teil II)“. In: Das Zeichen 18:66, 50-56. Dieser Text ist mit freundlicher Genehmigung der Zeichen-Redaktion als pdf-Datei online verfügbar.

2003

  • Hennies, Johannes (2003): „Gehörlose und Gebärdensprache in Comics (Teil I)“. In: Das Zeichen 17:65, 342-354. Dieser Text ist mit freundlicher Genehmigung der Zeichen-Redaktion als pdf-Datei online verfügbar.
  • Feige, Hans-Uwe & Johannes Hennies (2003): „5. Internationale Tagung zur Geschichte der Gehörlosen in Paris.“ In: Das Zeichen 17: 65, 454-460.
  • Hennies, Johannes & Daniela Gnerlich (2003): „“Gebärdensprache, Respekt und Harmonie“ EDDE 2003 in Schweden.“ In: Das Zeichen 17: 64, 284-287.

2000-2002

  • Hennies, Johannes (2002): „BSGS-Treffen zur deaf history.“ In: Das Zeichen 16: 59, 128-134.
  • Hennies, Johannes & Christina Klein (2000): „Verbandsarbeit gemeinsam gestalten – Gehörlose und hörende Studierende tagen in Berlin.“ In: Das Zeichen 14: 53, 504-508.